Neu erfinden

Jahresanfang

Gute Vorsätze: mehr Gesundheit, weniger Stress, endlich mal…

Wofür würden Sie sich neu erfinden wollen? Gibt es da Ziele? Bremst ein „Ja, aber…“? Neu erfinden heißt ja, etwas zu tun, zu erleben, was es vorher nicht gab. Nicht im eignen Umfeld oder darüber hinaus. Oder: etwas, das eventuell seit ewigen Jahren verborgen blieb oder längst vergessen war, wieder entdecken. Neu erfinden.

„Man kann nicht zweimal in den gleichen Fluss steigen“ (wird Heraklit zugesprochen). Selbst wenn ich etwas länger nicht gemacht habe und nun „endlich!“ realisieren will, geschieht es auf anderem Erfahrungsniveau. Es ist neu, ich muss dafür aus dem bekannten Umfeld, meiner Komfortzone, hervortreten, eventuell sichtbar werden oder mich auf die Suche begeben. Nerven behalten.

Noch stärker wirkt das Unbekannte, wenn ich wirklich Neuland betrete. Neugier allein hilft da nicht ausschließlich, aber diese Haltung ist vermutlich eine der ersten Voraussetzungen, das Unbekannte  ergründen zu wollen, zu planen und etwas Neues in die Welt zu bringen. Was dabei hilft ist ferner, dranzubleiben, nicht zu früh aufzugeben. Was brauche ich dafür? Bestärkende Partner, positive Unterstützer, Beispiele des Erreichens, Sparringspartner zum Nachdenken und Reflektieren.

Wie oft werden wir abgelenkt, vergessen den Vorsatz, das Ziel. Zuviel Stress,  anderes kommt dazwischen, das wird alles zu viel. Bertrand Piccard, Pilot und Psychiater vergleicht das zielgerichtete Vorgehen mit einer Ballonfahrt: wir können Windstärke und Richtung nicht bestimmen, aber wir können die Flughöhe beeinflussen, die eine andere Windstärke und Richtung mit sich bringt. Wenn ich das Ziel kenne, kann ich so auf „Umwegen“ erstaunlich schnell werden und es erreichen, statt mich immer auf demselben Niveau abzuarbeiten, weil ich nicht allein die Richtung bestimmen kann.

Wenn alles wieder neu anfängt, so am Jahresanfang, ist dies eine gute Zeit, sich neugierig darauf einzulassen, zu ergründen, wofür man sich neu erfinden würde. Ohne Stress schauen, ob die Motivation echt ist . Ob wenig bis keine Ambivalenzen vorhanden sind, die uns bremsen und schließlich, wer uns dabei behilflich sein kann, zu suchen.

Vielleicht spüren Sie am Jahresbeginn, dass es nun Zeit ist für etwas Neues, das Sie nicht benennen können. Es ist das Bauchgefühl, Aufbruchstimmung, sich neu erfinden zu wollen. Suchen Sie sich Gesprächspartner, einen Ideenkorb, aus dem die besten Ideen genommen werden. Von Gunther Schmidt hörte ich letztens, das der Sinn einer Vision darin liegt, in Bewegung zu kommen (frei zitiert). Auf geht´s .

Wie würde sich das Neue anfühlen, wer sind Sie dann?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.